Samstag, 23. Juni 2018

Rezension zu "Meister des Mordens - Best of Crime"






Titel: Meister des Mordens – Best of Crime
Erschienen: 01. Juni 2018
Version: eBook, broschiert 
Seiten:288
Verlag: Droemer


Inhalt (übernommen):
Sie sind die Besten der Besten. Mord ist ihre Spezialität. Und sie können es einfach nicht lassen: Elf preisgekrönte Spannungsautorinnen und -autoren haben wieder zugeschlagen und sorgen in der neuen Best of Crime-Anthologie mit ihren meisterhaften Kurzkrimis für Hochspannung vom Feinsten. Vor den Meistern des Mordens ist diesen Sommer niemand sicher!


Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, da man sofort erkennt, von welchen Autoren die Kurzgeschichten in diesem Buch geschrieben sind.
Eigentlich lese ich nicht so gern Crime, daher kenne ich viele Autoren nicht und fand daher das Buch sehr interessant. Ich finde es immer gut, neue Autoren kennenzulernen und bei den Kurzgeschichten konnte man leicht schauen, ob die Autoren und deren Schreibstil einen ansprechen. Außerdem fand ich gut, dass am Ende einer Geschichte, die Autoren und der neuste Roman kurz vorgestellt wurden.
Außerdem sind die Geschichten alle sehr unterschiedlich, was die Sammlung ebenfalls sehr interessant macht.
Leider fiel es mir durch die verschiedenen Schreibstile nicht immer leicht in die Geschichten rein zu kommen.
Am besten hat mir die Geschichte von Sebastian Fitzek „Was für ein Tag?!“, sowie die Geschichte von Nina George „Das Herz des Menschen“ gefallen.

Ich gebe Meister des Mordens – Best of Crime 4 von 5 Büchersternen

Rezension zu "Der emotionale Rucksack" von Vivian Dittmar




Titel: Der emotionale Rucksack – Wie wir mir ungesunden Gefühlen aufräumen
Autorin:Vivian Dittmar
Version:Taschenbuch,eBook
Erschienen: 14. Mai 2018
Verlag:Kailash


Inhalt (übernommen):
Der emotionale Rucksack – das sind die schwierigen, unaufgearbeiteten Gefühle aus der Vergangenheit, die jeder mit sich herumschleppt: Angst, Wut, Trauer, Schmerz und andere mehr. Sie belasten uns im Alltag, in der Beziehung und im Job, indem sie zu emotionalen Überreaktionen führen und so selbst harmlose Situationen eskalieren lassen. Vivian Dittmar, bekannte Referentin und Seminarleiterin, stellt einen neuen, heilsamen Umgang mit dem emotionalen Rucksack vor. Sie zeigt, wie wir ihn kontrolliert und bewusst entladen können, sodass wir endlich freier und mit weniger Ballast durchs Leben gehen, ohne bei jeder Kleinigkeit aus der Haut zu fahren. So wird es sogar in emotionalen Ausnahmezuständen möglich, mit uns und anderen gelassener umzugehen.


Meine Meinung:
Mich hat der Klappentext total angesprochen, weil ich mich gerade selbst in einer ziemlich emotionalen Phase meines Lebens befinde. Und ich mich gefragt habe, wie ich mich am besten Verhalte um nicht komplett den Boden zu verlieren.

Im ersten Teil des Buches geht es darum, unseren emotionalen Rucksack genauer kennenzulernen, unter anderem den Umfang, die Ursachen und Wirkungen.
Der zweite Teil befasst sich mit einem gesunden Umgang im Alltag und der dritte, wie wir emotionale Hygiene erreichen.

Was ich sehr gelungen finde, ist dass die Autorin immer wieder Beispiele aus ihrem Leben einbringt, die das gerade Erklärte sehr gut veranschaulichen. Weiterhin finde ich es klasse, dass nicht so viele Fachausdrücke verwendet werden und daher das Lesen und Verstehen vereinfacht.
Dadurch kann man das Gelesene sehr gut verarbeiten und für sich selbst anwenden.

Im Anhang des Buches finden sich eine Zusammenstellung von Übungen sowie eine Liste mit Seitenzahlangabe der Übungen innerhalb des Buches.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Büchersternen

Sonntag, 27. Mai 2018

Rezension zu "Sommer.Jetzt!"





Titel:Sommer. Jetzt!
Autorin/Sprecherin: Dora Heldt
Erschienen:20. April 2018
Version: Audio CD
Verlag:Jumbo


Inhalt (übernommen):
Schon in "Schnee ist auch nur hübsch gemachtes Wasser" ließ die Bestsellerautorin alle Freunde kurzer Geschichten auf ihre Kosten kommen - mit einer abwechslungsreichen Mischung aus spritzig-humorvollen Kurzerzählungen und erfrischend ehrlichen Kolumnen. Nun folgt mit "Sommer. Jetzt!" das sommerliche Pendant zum winterlichen Vorgänger.

Neben beliebten Geschichten wie "Helgoland oder Der Anfang vom Ende", "Der perfekte Sommer", "Ela heißt jetzt Manu" und "Königin der Meere" steuert Dora Heldt zusätzlich eine bisher unveröffentlichte Erzählung bei. Ein sonniges Hörvergnügen, das nicht nur am Strand oder auf dem Balkon Urlaubsstimmung aufkommen lässt!


Meine Meinung:
Für mich stand sofort fest, dass ich dieses Hörbuch unbedingt hören möchte. Ich bin ein großer Dora Heldt-Fan und habe schon ganz viel von Ihr gelesen. Auch habe ich „Schnee ist nur hübsch gemachtes Wasser!“ als Hörbuch gehört.

Durch Ihre freche und witzige Art begeistert mich Dora Heldt immer wieder. Das Hörbuch beinhaltet mehrere Kurzgeschichten und einige Auszüge aus Ihren Kolumnensammlungen.

Total gut finde ich, dass die Autorin ihre Geschichten selbst liest, da kommen die Geschichten noch authentischer rüber, da die Autorin genau weiß, wie sie die Geschichten gemeint hat und dementsprechend die Geschichten genauso vorlesen kann.

Ich fand es gut, dass man in der einen Geschichte alt Bekannte wieder erleben konnte, aber auch neue Charaktere kennen gelernt hat.

Die Geschichte „Helgoland oder Der Anfang vom Ende“ fand ich sehr lustig und ich habe mich selbst auf der Insel wiedergefunden.
Leider konnten mich nicht alle Erzählungen in seinen Bann ziehen.


Ein Muss für jeden Dora Heldt-Fan und für die, die es noch werden wollen.


Daher gebe ich dem Hörbuch 4 von 5 Büchersterne.

Samstag, 26. Mai 2018

Rezension zu "Strandkorbträume"






Titel: Strandkorbträume (Die Büchernest-Serie, Band 4)
Autorin: Gabriella Engelmann 
Erschienen: 03. April 2018
Version: eBook, broschiert, Audio-Version 
Seiten:304 
Verlag: Knaur


Inhalt (übernommen):
Möwen überfliegen die Nordsee auf silbrigen Schwingen, die Sonne strahlt, der Duft von Meer umweht die Insel. Das Leben auf Sylt könnte so schön sein – doch Larissa, Eigentümerin des „Büchernests“, hat ein Problem: Um ihre Schwangerschaft nicht zu gefährden, muss sie das Bett hüten. Händeringend sucht sie deshalb nach Personal. Wie gut, dass Buchhändlerin Sophie gerade an einem Wendepunkt ihres Lebens steht und vor allem eines braucht: neue Träume. Auch Tante Bea, Vero und Freundin Nele sorgen für Turbulenzen, helfen Larissa aber mit vereinten Kräften, als die Existenz des Buchcafés endgültig auf dem Spiel steht.


Meine Meinung:
Ich habe mich sehr auf ein neues Buch von einer meiner Lieblingsautorinnen gefreut. Und musste gleich starten, als ich dieses in den Händen hielt. Wie immer hat es mich gleich in seinen Bann gezogen und ich konnte schwer aufhören zu lesen.

Das Cover des Buches lädt gleich zum Träumen ein und man befindet sich in Gedanken bereits auf der schönsten Nordseeinsel, Sylt.
Die Haptik des Einbandes ist ebenfalls toll, ich musste ein paar Mal mit meinen Fingern darüber streichen, weil es sich so gut anfühlt.

Ich konnte es kaum erwarten zu erfahren, was Larissa, Bea, Vero und Nele erleben werden.
Auch die Neue, Sophie, die super zu den anderen Charakteren passt, hat es mir sofort angetan.
Sie bringt neuen Wind und auch eine neue Sicht mit in die Geschichte, die mir super gefallen hat.

Die Inselbeschreibungen von der Autorin sind einfach klasse. Ich war selbst schon einige Male auf der Insel und die Flecken, wie der Lister Ellenbogen oder das Morsumer Kliff sind einfach traumhaft schön. Durch die Beschreibungen war ich sofort wieder vor Ort und konnte ein wenig träumen.

Natürlich dürfen Freundschaft, Liebe und Bücher in dem Roman nicht zu kurz kommen und die Autorin schafft es immer wieder für eine tolle Stimmung zu sorgen. Eine emotionale Achterbahnfahrt trifft es hier sehr gut, daher kommt der Roman auch so authentisch rüber, denn auch auf Sylt ist nicht immer alles rosig.

Der Autorin ist wieder ein wunderbarer Roman zum Lachen und Weinen gelungen und ich freue mich schon darauf, dass nächste Buch von ihr in den Händen zu halten.

Daher gebe ich dem Roman 5 von 5 Büchersternen